DiscGolf-Parcours

Idee von Conny Fuchs


Achtung: Das Projekt ist noch in der Planung.

Es steht noch nicht endgültig fest, ob der Parcours tatsächlich eingerichtet werden kann.

Betreiber der Anlage - wenn sie gebaut werden darf - wird die Bad Sachsa Holding. 


Das Projekt DiscGolf-Parcours ist in Planung. – Die Ratsausschüsse in Bad Sachsa haben zwischenzeitlich ihr Okay gegeben. Jetzt müssen noch die Zustimmung des Landkreises Göttingen und der Umweltbehörde eingeholt werden.  


Eigentlich hatten wir beschlossen, nur abgeschlossene Projekte auf unserer Homepage zu veröffentlichen. Da aber ein ausführlicher Zeitungsartikel über die Vorstellung des Parcours vor dem  Finanz- Wirtschafts- und Tourismus-Ausschuss der Stadt Bad Sachsa erschienen ist und ohnehin jeder drüber spricht, möchten wir gerne an dieser Stelle über unsere Planung und den Stand der Dinge informieren.

 

 

Vorweg: Den DiscGolf-Parcours haben wir von der ersten Stunde an gemeinsam mit Martin Völz, Geschäftsführer der städtischen Gesellschaften Bad Sachsas, geplant. Die Bad Sachsa Holding wird Betreiber der Anlage werden, so sie denn von sämtlichen, noch vor uns liegenden, Instanzen genehmigt wird. Unterstützt wird dieses Projekt vom Harzklub Zweigverein Bad Sachsa (insbesondere Michael Mohr) und dem Forstamt Bad Sachsa (insbesondere Forstamtsleiter Ulrich Bosse).


Was ist DiscGolf?

DiscGolf ist eine Trendsportart für Jung und Alt. Bei einem Spaziergang werden Frisbee-Scheiben auf spezielle Körbe geworfen. Der Spieler, der am Ende die wenigsten Würfe gebraucht hat, gewinnt. 

Fotos:  Andreas Thöne, Crosslap DiscGolf-Shop 


Vorteile

       Die ganze Familie spielt gemeinsam.

       Die Regeln sind sehr einfach.

       Das Spielen ist preiswert.

       Das Werfen einer Frisbee-Scheibe traut sich jeder zu = niedrigschwelliger Zugang.

       DiscGolf kann das ganze Jahr über gespielt werden.

 

       Bad Sachsa wäre um ein Ganzjahres-Freizeitangebot reicher.


Parcours in Bad Sachsa

Quelle: Google

       Entlang dieser Route sollen 18 Körbe aufgestellt, also 18 „Bahnen“ eingerichtet werden. Hinzu kommt ein Übungskorb.

       Die Benutzung des Parcours soll kostenlos sein.

       Die Scheiben sollen gegen eine geringe Gebühr an der Schwimmbadkasse, die ganzjährig von 9 bis 22:00 besetzt ist, ausgeliehen werden können.


Parcours-Planer

Die Planung des Parcours soll durch Andreas Thöne, 2maliger deutscher DiscGolf-Meister, erfolgen. 33 Anlagen in Deutschland wurden bereits von ihm gebaut. http://www.crosslap.net/