Bad Sachsa goes Gassi

Idee von Wolfgang Buckmann und Dorota Schmidt


Für viele in Bad Sachsa ein Ärgernis: Hundehäufchen. Doch Ärgern nützt nicht viel, Lösungen müssen her. Wir haben zum Thema „Hundekot in Städten“ recherchiert und detaillierte Informationen unter anderem von der Stadtreinigung Hamburg über deren Erfahrungen und Lösungsstrategien erhalten. Auf der Basis der gesammelten Informationen haben wir die Aktion „Bad Sachsa goes Gassi“ erarbeitet.

 

Drei Dinge müssen vorhanden sein, damit Hundehalter die Hinterlassenschaften ihrer Lieblinge aufheben:

  1. Gassi-Beutel
  2. Mülleimer, um den Beutel möglichst schnell wieder loswerden zu können
  3. Die Bereitschaft der Hundehalter, die Häufchen überhaupt aufzuheben

Punkt 3 hängt in den meisten Fällen von Punkt  1 und 2 ab. Mit der Aktion „Bad Sachsa goes Gassi“ wollen wir die Hundehalter dabei unterstützen, Häufchen aufzuheben, indem wir ihnen kostenlos Gassi-Beutel anbieten.

Foto: Sabine Klapper

 

Und das funktioniert so:

 

 

Im Stadtzentrum

Die ersten Beutel werden durch die Ideen-Auffangstation spendenfinanziert. Die Beutel werden zu mehreren Stück an nachfragende Hundehalter (Einheimische und Touristen) in Geschäften am Ort ausgegeben. Ein DinA4-Zettel im Schaufenster weist auf die Ausgabe hin.

Wenn die Aktion gut anläuft und weitere Beutel benötigt werden, würden wir uns sehr freuen, wenn Geschäftsleute die nächsten Beutel finanzieren.

 

In Wohnstraßen

Grundstücksbesitzer können bei KIELHOLZ ein Gassi-Kit zum Selbstkostenpreis von € 2,50 erwerben. Dieses besteht aus einem laminierten Schild, einem 100er-Pack Gassi-Beutel mit Aufhängemöglichkeit und zwei wiederverwendbaren Kabelbindern, die zur Montage dienen.

An Gartenzäune montiert, dient das Gassi-Kit dazu, dass Hundehalter sich auf ihrem Spaziergang unkompliziert bedienen können.

 

In Parks

Wo weder Wohnstraßen noch Geschäfte sind, werden von der Stadt und der Holding Beutelspender installiert, die regelmäßig befüllt werden.

 

Begleitet wird die Aktion durch eine Berichterstattung vom HarzKurier.

 

Alle gemeinsam für ein sauberes Bad Sachsa

 

Geschäftsleute verteilen Beutel, Grundstücksbesitzer bieten über die Gassi-Kits Beutel an. Die Stadt und die Holding kaufen und installieren weitere Beutelspender. Die Stadt stellt außerdem zusätzliche Mülleimer am Ort auf.

 

 

Herr Friedrichsen ist Ansprechpartner für alle, die Standorte, an denen Beutelspender und Mülleimer fehlen, melden wollen. Lutz Friedrichsen, Ordnungs- und Bauamt, Tel.  05523/3003-25, E-Mail: lutz.friedrichsen@bad-sachsa.de“ 

 

Die Zeit wird zeigen, ob sich etwas verändert. Wir glauben, einen Versuch ist es wert.